Oberkirch Corona

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über 100

Informationen für Sportvereine

Es gelten für den Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten folgende an die Sieben-Tage-Inzidenz des Ortenaukreises gekoppelten Regelungen:


Sieben-Tage-Inzidenz kleiner 50

  • Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien ist für Gruppen mit bis zu zehn Personen - inklusive Trainer - für kontaktarmen Sportarten gestattet. Auf weitläufigen Außenanlagen dürfen mehrere Gruppen unabhängig voneinander Sport ausüben, siehe § 1c I  Corona-Verordnung des Landes.

    Jeder einzelnen Gruppe ist dabei ein fixer Bereich der Sportanlage zur alleinigen Nutzung zuzuweisen und es ist gewährleistet, dass zwischen den Gruppen durchgängig ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird und es zu keiner Zeit zu einer Durchmischung der Gruppen kommt.

    Es wird jedoch empfohlen ein Feld durch maximal eine Kindergruppe zu nutzen, um eine Durchmischung der Gruppen beispielsweise in Toilettenräumen zu vermeiden.

     
  • Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist erlaubt. Für die Betreuung von Kindergruppen dürfen so viele Aufsichtspersonen anwesend sein, wie es für die Aufsichtsführung notwendig ist. Aufsichtspersonen zählen nicht mit. Die Anzahl der Aufsichtspersonen ist abhängig vom Alter der Kinder, dem Entwicklungsstand der Kinder und so weiter. Den Aufsichtspersonen wird empfohlen einen Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.
     
  • Die Benutzung der Umkleiden oder Aufenthaltsräume in den Sport- beziehungsweise Vereinsheimen ist nicht gestattet. Die Nutzung von Toiletten und Handwaschbecken ist gestattet, jedoch muss eine Durchmischung der Gruppen ausgeschlossen werden. 
  • Für die Nutzung der an die Vereine überlassenen Sportanlagen beziehungsweise Sportstätten bedarf es keiner vorherigen Anmeldung bei der Stadt Oberkirch oder Ortsverwaltungen. Allerdings gelten die allgemeinen Corona-Verordnungen auch im Hinblick auf die Erstellung eines aktuellen Hygienekonzeptes,
  • Die Oberkircher Sporthallen bleiben zunächst bis auf Weiteres für den Vereinssport geschlossen.

 

Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100

  • Individualsport im Freien und auf Außen- und Innensportanlagen ist mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. 
  • Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist erlaubt. Für die Betreuung von Kindergruppen dürfen so viele Aufsichtspersonen anwesend sein, wie es für die Aufsichtsführung notwendig ist. Aufsichtspersonen zählen nicht mit. Die Anzahl der Aufsichtspersonen ist abhängig vom Alter der Kinder, dem Entwicklungsstand der Kinder und so weiter. Den Aufsichtspersonen wird empfohlen einen Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Benutzung der Umkleiden oder Aufenthaltsräume in den Sport- beziehungsweise Vereinsheimen ist nicht gestattet. 

 

Sieben-Tage-Inzidenz größer 100

  • Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport ist untersagt. Gruppensport im Freien ist nicht erlaubt

 

Die Anforderungen der aktuell gültigen Corona-Verordnung sind einzuhalten. Hierzu gehören unter anderem die Einhaltung der Abstandsregel, Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes, Vorliegen von Hygieneanforderungen- und -konzepten, Erfüllung der Dokumentationspflicht sowie Zutritts- und Teilnahmeverbot.

Die beschriebenen Lockerungen sind an eine aktuelle stabile Sieben-Tages-Inzidenz des Landkreises gekoppelt.

Die Inzidenzzahl wird auf der der Internetseite des Ortenaukreises veröffentlicht.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes findet sich im Internet unter www.baden-wuerttemberg.de.